Peter Alexander Christerer - Mein elektronisches Tagebuch

Ich schreibe was mich nervt. Ich schreibe was mich freut. Wer es liest, der liest es. Wer nicht, der nicht. So what?
Stalker, Spione oder ähnliches Pack, bitte fernbleiben.
Ois Guade wünscht eich da Bäääda

Lao Tse

Die Reise von tausend Meilen beginnt mit einem Schritt.

Inhaltsverzeichnis Tagebuch Genussbayer Erinnerungen

Wer glaubt, dass Frauen keinen verdorbenen Sex mögen, der glaubt auch an den Osterhasen.

sagt wer: sag ich nicht

Über mich Gästebuch Anregungen, Kritik, Kontakt ---> eMail

Lernfähig bis ins hohe Alter, hahaha
KommentierenKommentare (0) lesen als MP3 hören? klick mich #239 2019-04-24
Der Ausspruch von Georg Bernard Shaw (1856 -1950), den ich zwar wegen seiner spitzen Zunge, aber nicht wegen seiner politischen und ethnischen Anschauungen mag, „Der Nachteil der Intelligenz besteht darin, dass man ununterbrochen gezwungen ist, dazuzulernen“ setzt voraus, dass man Intelligent ist. Nun das möchte ich von mir nicht unbedingt behaupten. Ich versuche zwar ständig dazuzulernen, aber ob ich es verstehe und dadurch meine Intelligenz steigere, steht auf einem anderen Blatt. Auch hierzu ein weiteres meiner Lieblingszitate, diesmal von Albert Einstein: „Jeder Narr kann wissen, doch der Punkt ist zu verstehen“.
Gestern hatte ich eine ganze Fülle von Dingen zu lernen, ohne jedoch alle zu begreifen. Nur drei davon:
1.
Zuerst bekam ich den umfassenden Entlassungsbericht der Rehaklinik. Wenn man die aufgelisteten schweren Krankheiten / Einschränkungen liest könnte einem ziemlich übel werden. Herz, Lunge, Wirbelsäule, Magen, Krebs, alles nachhaltig und zum Teil chronisch massiv geschädigt. Kleinigkeiten wie Arthrose u.a.m wurden gar nicht erst aufgeführt.
Doch dann kommt die unfähigste Ärztin, die ich je kennenlernte (mehr als 5 Minuten insgesamt sprach sie mit keinem ihrer Stationspatienten) zu dem Schluss, die Kur war ein voller Erfolg und ich bin wieder gesund und munter.
Yoooh das bestärkt mich ziemlich darin, keine Chemo zu machen, denn das Thema belastet mich immer noch ziemlich. Ich weiß, für nicht an Krebs Erkrankte ist das kein Problem. Da trifft man mal schnell eine Entscheidung und damit basta. All thumbs up!
Ebenso werde ich, wenn der nächste Wechsel des Defibrillators (ich schätze in 4 Jahren) ansteht, darauf verzichten, mir einen neuen einsetzen lassen. Denn auch wenn alle Menschen (einschließlich Ärzte) glauben, dass das Ding keine Probleme bereitet, ICH will das nicht mehr. Sollen sich die Schlaumeier doch mal einen implantieren lassen. Und nachdem eine koronare Herzerkrankung, ein 45 minütiger Herzstillstand und ein mittelschwerer Hinterwand Herzinfarkt ohnehin nur Kinkerlitzchen darstellen, werde ich auf das Teil verzichten. Man muss ja auch an die Kosten denken. Also Narr! Wissen ja, begreifen nein!
2.
Ich bekam gestern eine Lektion wie man mit Steuergeldern sinnvoll umgeht. Auf meine Ansage, dass ich es maßlos überzogen finde, wenn ein Nachrichtenmoderator ein Monatsgehalt von ca. 50.000€ aus erhobenen Zwangsgebühren (GEZ) erhält, anstatt dass man das Geld für sinnvollere Projekte (ich gehe davon aus dass dort ALLE Angestellten ein überhöhtes Gehalt bekommen) wie Bildung und Kultur im TV einsetzt, erhielt ich sinngemäß folgende Antwort:
„Der Typ glaubt bestimmt, dass er das Geld verdient“. Yep meine Rede! Verdienen würde ich Millionen, aber bekommen tue ich nur ganz wenig.
„Kultur ist so eine Sache. Der eine mag sie, ich hingegen würde bei bestimmten Themen davonlaufen“. Yep geht mir genauso!
Mein Fazit: Es ist richtig, dass es zuviel unterschiedliche Interessen am Programm, wie Sport, Action, Kultur etc. gibt. Wir (die Aufsichtsräte, Programmdirektoren usw.) können sowieso nicht jeden zufriedenstellen, deshalb verwenden wir die Steuereinahmen äh keine Steuern nur Gebühren, nicht für ein gutes Programm, sondern verteilen die Einnahmen großzügig an unsere Angestellten. All thumbs up! Also Narr! Wissen ja, begreifen nein!
3.
In der Nacht von Montag auf Dienstag meinte irgendjemand meinen Fahrradsattel und -mantel mit einem scharfen Gegenstand traktieren zu müssen. Nun den Mantel muss ich ersetzen, den Sattel werde ich überkleben. Das Rad -eher eines der sehr preiswerten Sorte- steht seit Jahren an dieser Stelle und stört niemanden. Ob das jetzt irgendwelche dummen unreifen Kinder waren, die sich als besonders mutig darstellen wollten oder ob es jemand war, der eine persönliche Abneigung (nur extrem schwer vorstellbar :-) gegen mich hat, werde ich nicht mehr herausfinden und interessiert mich auch nicht. Sollte es ein Racheakt oder ähnliches gewesen sein, ist der Täter ja noch dümmer als ich dachte. Was für einen Sinn ergibt das, so etwas zu verüben, aber der Geschädigte nicht weiß WER die Rache ausübte. Also Narr! Wissen ja, begreifen nein!
Was soll’s momentan machen mir mehr meine Innereien (oh Entschuldigung kann ja gar nicht sein, das bisschen Krebs wurde ja weg operiert) zu schaffen UND der Wetterbericht. Angeblich soll es am Samstag einen Temperatursturz und heftigen Regen in Berlin geben.
Auch egal, dann bleibe ich im Bett und sehe mir auf NETFLIX irgendein Zeugs an. Dabei ist es mir völlig egal wer dabei wieviel verdient, denn diese Gebühren zahle ich freiwillig und ich kann mir genau das ansehen, was mir gefällt. Die Breaking Bad Szene wenn sich Gustavo Frings von dieser (Film)Welt verabschiedet, streame ich auch zum gefühlten 100. Mal gerne nochmal. Diesmal vielleicht in französischer Sprache damit es was Neues für mich ist ;-)
Kommentare:



Ois Guade wünscht euch da Bäääda

nach oben zurück Datenschutzerklärung / Impressum