Peter Alexander Christerer - Mein elektronisches Tagebuch

Ich schreibe was mich nervt. Ich schreibe was mich freut. Wer es liest, der liest es. Wer nicht, der nicht. So what?
Stalker, Spione oder ähnliches Pack, bitte fernbleiben.
Ois Guade wünscht eich da Bäääda

Muhammad Ali

Ein Mann, der die Welt mit 50 Jahren genauso sieht wie mit 20 Jahren, hat 30 Jahre seines Lebens verschwendet.

Inhaltsverzeichnis Tagebuch Genussbayer Erinnerungen 14.07. - neuer Beitrag

Eine Frau singt 5x Halleluja, ein Mann nur 1x ohne Pause. Wer hat denn nun mehr Spaß?

sagt wer: sag ich nicht

Über mich Gästebuch die letzten 10 Beiträge komplett Anregungen, Kritik, Kontakt ---> eMail
Berlin, Berlin du bist so fürchterlich
KommentierenKommentare (0) lesen als MP3 hören? klick mich #255 2019-06-25
So nachdem ich weiterhin fleißig am einheitlichen Aussehen meiner DREI Homepage Auftritte arbeite, kann ich freudig erregt kundtun, dass der Großteil der Arbeit geschafft ist. Das hing hauptsächlich mit den Bildern und den unterschiedlich Id’s und Klassen zusammen. Jetzt noch den Genussbayer anpassen und ein paar Spielereien am Design und fertig.
Beim Genussbayer setze ich übrigens ganz stark auf eure Hilfe, lieber Lesergemeinschaft! Rückt eure SPEZIALrezepte raus, stinknormale Kochbücher gibt es schon genug!
Jedenfalls bleibt jetzt wieder mehr Zeit für mein Tagebuch und meine Erinnerungen. Die Erinnerungen leiden ganz besonders arg, aber irgendwie ist zur Zeit die Luft raus mit den Erinnerungen. So und jetzt zu dem was mich (gibt so vieles, dass ich gar nicht weiß wo ich anfangen soll) nervt:


Was mich riiiichtig annervt, ist das fucking Sommerloch und die damit verbundene Schlechtmacherei der Stadt. Alljährlich werden die Messerstechereien / -attacken hervorgeholt und dramatisch aufbereitet. Hey Leute wir leben nun mal in einer etwas rauen Stadt und ein sehr, sehr großer Teil kommt aus Ländern, in welchen Messer sozusagen in die Windeln gelegt werden und Gewalt zum Alltag gehört. Schaut euch das Bild an und so schlimm (Dunkelziffer mal beiseite gelassen) ist das doch gar nicht. In Litauen besuchte ich mal einen Nachtclub und am Eingang war ein Schild mit Symbolen wie im Verkehr angebracht. Pistolen, Kampfhunde, Baseballschläger UND auf den Boden kotzen waren rot durchkreuzt, das Messer allerdings nicht.

Kaum ist das durch, holen sie das Rauschgift zum Vorschein. Persönlich glaube ich, dass es in München oder Frankfurt/Main prozentual mehr Konsumenten von Hardcore Drogen als in Berlin gibt.


Und nur weil mal eine SPD Tante eine Umfrage unter ein paar (ca. 900) Club Besuchern machte und dabei herauskam: 32 Prozent gaben an, im vergangenen Monat das verschreibungspflichtige Narkosemittel Ketamin genommen zu haben, 36 Prozent Kokain, 49 Prozent Ecstasy, 62 Prozent Cannabis. Hahaha und 100% Alkohol. Die ca. 200 Drogentoten stehen nach meiner Meinung deutlich mehr Alkoholtote gegenüber.
Derzeit stehen vorm Berliner Landgericht ein paar Männer vor Gericht, die ein „Kokstaxi“ betrieben haben und bis 170 Kunden pro Tag belieferten. Klar ist das illegal, aber eine geile Idee. Die Konsumenten schnupfen trotzdem und haben jetzt die wesentlich gefährlichere Beschaffung übern Görli Park oder am Kotti vor sich.
Man habt euch nicht so! München hat Autos, Hamburg die Elbphilharmonie und den Hafen dafür schnupfen sich die Berliner um den Verstand und werden dann Politiker im Senat.

Und last but not least kommt dann der Straßenstrich zum Vorschein.

Jetzt wollen sie Verrichtungsboxen unter der U-Bahn Brücke aufstellen. Hahaha, was für ein Schwachsinn, das kann nur einem kranken Grünen einfallen. Mag sein dass die Kölner das abkönnen, in Berlin läuft das nicht. Diesen Kiez kenne ich am Tag genauso wie bei Nacht sehr gut, denn dort treffen sich nicht nur Leute die im horizontalen Gewerbe tätig sind (hier sind die Schwarzafrikaner außen vor), sondern in dem Bereich läuft alles und das seit Jahrzehnten.
Ich glaube die vielzitierten Anwohner, die das öffentliche vög… nicht mehr ertragen oder der Pfarrer der Angst um seine Kirchengemeinde hat, sind vorgeschoben. So weit ich weiß, hat man mit dem Pfarrer eine Einigung erzielt und der Kirchenparkplatz ist jetzt zumindest tagsüber tabu. Wird schon ein kleines Sümmchen in den Klingelbeutel gewandert sein. Wahr ist, dass die ladys ihren Bereich ziemlich ausgeweitet haben nicht nur gen Westen, nöööö auch im Norden bis zur Lützow Str. stehen sie jetzt. Vielleicht haben sie ja mitbekommen, dass es vorm Wintergarten was zum Abschöpfen gibt. Leid tun mir die Mädels, denn wenn die manchmal was rausließen, das war nicht die Geschichte vom Traumleben. Weder was die Freier noch die Luden anbelangte. Doch sorry, but this wasn’t my cup of tea und ein Einmischen wäre mir nicht gut bekommen!
Was mir jedoch vollständig auf die Nüsse geht, sind diese Drecksfreier, die mit einem Kindersitz auf dem Rücksitz ankommen und dann das volle Programm für 30€ ohne Gummi erpressen. Diese Motherfucker wissen genau, dass die Kleine richtig Dresche kriegt, wenn sie nicht genug Kohle abliefert und ein paar Drogen braucht sie auch noch, damit sie in ihrem Drecksloch überleben kann. Doch was solls, das Leben hat nicht nur Pralinen für einen parat, dafür aber einen Haufen bestens ausgebildeter Sozialpädagogen die ganz genau wissen was zu tun ist

So mal wieder richtig abgekotzt und liebe Freunde der Nacht denkt mal drüber nach: Berlin hat offiziell etwa 3,5 Mio Einwohner (ganz Brandenburg nur 2,5) aus 198 Nationen. Dazu kommen noch ca. 1 Mio geduldete Illegale und ca 500.000 geheime Illegale (vielleicht etwas übertrieben, aber zumindest so gefühlt). Von den vielen Pendlern, die morgens kommen und oft erst spät abends wieder gehen, ganz zu schweigen. Spätestens seit den 1920ern weiß man wie verrucht die Stadt ist und dann erwartet die restliche Bevölkerung eine Stadt die sich verhält wie eine Klosterschule? Nööö, da müsst ihr nach München aufs Dorf :-).
Kommentare:



Ois Guade wünscht euch da Bäääda

nach oben zurück Datenschutzerklärung / Impressum Wird's jetzt Winter oder was?