Tagebuch von Peter Christerer

Peter Alexander Christerer - Mein elektronisches Tagebuch

Ich schreibe was mich nervt. Ich schreibe was mich freut. Wer es liest, der liest es. Wer nicht, der nicht. So what?
Stalker, Spione oder ähnliches Pack, bitte fernbleiben.
Ois Guade wünscht eich da Bäääda

Über mich Gästebuch Tagebuch Gewicht wretch Genussbayer Erinnerungen

Albert Einstein

Bildung ist das, was übrig bleibt, wenn man all das, was man in der Schule gelernt hat, vergisst.

Inhaltsverzeichnis die letzten 10 Beiträge komplett Anregungen, Kritik, Kontakt ---> eMail
Wow! Ein schmerzfreies Krankenhaus
KommentierenKommentare (0) lesen als MP3 hören? klick mich #261 2019-07-21

Yoooo, genau damit wirbt das Bethel Krankenhaus in Berlin, wo ich gerade -nicht ganz 2 Tage- zu Besuch war. Nun ganz so ist es nicht, kann aber meine Lobeshymne nach meiner Krebsoperation nur wiederholen. Wer mich kennt weiß, dass ich schon ein paar dieser Einrichtungen von innen gesehen habe und eher kein pflegeleichter Patient bin. Doch im Bethel fällt es selbst mir schwer, das Personal zu schikanieren, die sind einfach Klasse.
Das für mich Wesentliche bei den sehr umfangreichen Untersuchungen war, dass keine Metastasen gefunden wurden. Die anderen Sachen sind nicht so beunruhigend und werden beobachtet. Spaßig ist dabei immer, wenn der Arzt mit Berufsoptimismus erklärt, dass das alles nicht so schlimm ist, dafür aber die Untersuchungsperioden deutlich verkürzt.
Allerdings hatte dieser Aufenthalt etwas ganz anderes bei mir bewegt und wenn es so kommt, wie ich es geplant habe, wäre das das beste Ergebnis überhaupt. Wie unschwer zu erkennen war, trat bei mir in der letzten Zeit immer mehr ein "Wurstigkeitsverhalten" -ICH meine (im Gegensatz zum Psychiater) NICHT eine beginnende Depression- in den Vordergrund. Nun bestimmte Vorkommnisse waren der Anlass dafür.
Als ich jetzt jedoch verschiedene Patienten im KH sah, wurde mir schlagartig klar, dass ich -sollte ich noch ein paar Jahre leben- so nicht enden möchte. Diese Art des Daseins wäre für mich nicht lebenswert! Auch klar wurde mir, dass es ausschließlich an mir liegt, die richtigen Dinge zu tun. Beginnen möchte ich mit Gewichtsreduzierung. Der Arzt meinte 5% würde schon viel helfen, 10% wäre super. Jetzt nehme ich mir vor in einem Jahr 15% (18kg) abzunehmen und wenn es dann 10% werden, bin ich happy. Ob ich wieder mit meinem geliebten Sport anfange wird sich zeigen. Step by step!

Im zwischenmenschlichen Bereich würde ich bei Facebook den Status auf (sehr!) kompliziert ändern. Wahrscheinlich wurde der Begriff Mingle deshalb erfunden, weil nur ein Buchstabe zu ändern ist um daraus Single zu machen.
Viel Freude macht mir zur Zeit das Erledigen kleiner Dinge wie z.B: das Streichen meiner Fenster im Außenbereich (Gentlemen agreement zwischen Vermieter und mir) oder die Balkonneugestaltung. Step by step!
Und natürlich "meine" Vögel auf der Wohnzimmerseite. Unglaublich welche Rituale und welche Kommunikation die untereinander haben, ist mir früher nie aufgefallen.

Auch ganz offensichtlich sind die Änderung an meinem Internetauftritt. Zuerst die komplette Abschaltung von Wordpress, was mit der Übernahme vom "Genussbayer" abgeschlossen war. Zur Zeit muss ich die bestehenden Rezepte in den Blog integrieren, ein paar Neue stehen an und dann seid IHR dran! Doch bis auf die Puchheimer Fraktion, der ich hierfür ein ausdrückliches Lob ausspreche, tut sich noch gar nichts. Bei Sepp Besenwiesler bin ich mir sicher, gäbe es einiges zu holen. Und zumindest Backrezepte von Corinna würde ich auch "verwursteln", hahaha.
Die Farbe auf meinem Tagebuch Blog ist ganz gewollt so (ich finde sie SCHRECKLICH), es handelt sich um ein ganz spezielles Pink. Ob es sich dabei um einen Schlüsselreiz (Psychologie) handelt oder ob es einfach nur eine Begebenheit ist, schaun mer mal, dann segn ma scho.
Zu guter Letzt: JOA er kehr zurück! The vicious wretch bekommt seinen eigenen Blog. Gewohnt böse, unsachlich, nicht recherchiert, gemein…. Aber damit halte ich Politik ziemlich raus meinem Tagebuch und jeder kann selbst entscheiden ob er den politischen nonsens lesen will oder nicht, ohne auf mein TB zu verzichten. Allerdings ist dafür ganz schön Arbeit und Hirnschmalz notwendig, denn einige technische Abweichungen zu meinen "braven" Blogs gibt es aus "sicherheitlichen Gründen" schon. Deshalb höre ich jetzt auf und mutiere zum vicious wretch.


Ois Guade wünscht euch da Bäääda

nach oben Inhaltsverzeichnis Datenschutzerklärung / Impressum