Tagebuch von Peter Christerer

Peter Alexander Christerer - Mein elektronisches Tagebuch

Ich schreibe was mich nervt. Ich schreibe was mich freut. Wer es liest, der liest es. Wer nicht, der nicht. So what?
Stalker, Spione oder ähnliches Pack, bitte fernbleiben.
Ois Guade wünscht eich da Bäääda

Über mich Gästebuch Tagebuch Gewicht wretch Genussbayer Erinnerungen

Oscar Wilde

Am liebsten spreche ich von nichts, denn das ist das Einzige, wovon ich wirklich etwas verstehe.

Inhaltsverzeichnis die letzten 10 Beiträge komplett Anregungen, Kritik, Kontakt ---> eMail
Die hohe Kunst des Zuhörens
KommentierenKommentare (0) lesen als MP3 hören? klick mich #269 2019-08-16
Selbst auf die Gefahr hin dass ich mich wiederhole, aber es nervt einfach! Mir kommt es vor, als würden alle Menschen meinen, dass sie Supergenies und Multitasking und -thread fähig sind. Sind wir ja auch, nur halt nicht bei Dingen die in gleicher Priorität ablaufen. Dass ich beim Autofahren oder Kochen mehrere Dinge parallel ausführe, heißt noch lange nicht, dass das Multitasking im Gehirn ist. Wenn ich jedoch dem Schneiden von Zwiebeln dieselbe Priorität zukommen lasse, wie dem schmelzenden Zucker in der heißen Pfanne, werde ich entweder einen blutenden Finger oder einen Zuckerkaramell haben, der eine verdammte Ähnlichkeit mit der Farbe von Lakritze hat.

Genauso ist das wenn dir jemand nur mit einem Ohr zuhört, weil das Andere gerade einer WhatsApp Nachricht lauscht und die Augen die neuesten Instagram Bilderchen anglotzen. Wenn das dann auch noch Servicekräfte in einem Bistro sind und diese gar nicht realisieren was Sache ist und 3x das Falsche servieren, dann reißt mir, der eigentlich ein Lämmchen von Mensch ist, der Geduldsfaden. Dennoch glauben heutzutage alle dass sie megacool sind, wenn sie alles gleichzeitig tun möchten und nicht kapieren, dass sie, um ihre Fehler zu korrigieren, viel mehr Zeit aufbringen müssen.

So jetzt ist sie da, die neue Waage. Die Alte nervte mich schon ziemlich, weil die Knopfzellen nur 2 Wochen hielten und sie manchmal einfach zum "Spinnen" anfing. Und nachdem die Neue nur 200gr weniger anzeigt, spare ich mir das Korrigieren. Noch bastle ich an verschiedenen Diagrammen, auch wenn die außer mir niemanden interessieren. Doch das Schöne daran ist, das muss es auch gar nicht. In meine tägliche Tabelle werde ich ab morgen -obwohl ich ihn unsinnig finde- auch den BMI (BodyMassIndex) darstellen. Morgen wird mein Gewicht eher nach oben zeigen, denn schon Mittag habe ich mit der Füllung im Kohlrabi -habe ich mir selbst ausgedacht, nichts wird weggeschmissen, deshalb heute kein Yassa :-((- gesündigt und diese Füllung kommt heute in ein Rezept für Cannelloni, das mir mein Bruder Otto zukommen lies und bei weight watchers wohl keinen Preis gewinnen dürfte. Allerdings verwende ich kein Creme fraiche und somit ist es bestimmt ideal, hahaha.

Nur so und als kleiner Tipp: Falls jemand eine Alternative (Firefox ist KEINE!) zu Chrome sucht, ich verwende seit ein paar Wochen für meine Tests bei den Blogs die (noch) Betaversion von Microsoft Edge CANARY. Seit die jetzt endlich auf Chromium umgestiegen sind, geht der Punk ab und manche Funktionen sind sogar besser und schneller als bei Chrome selbst. So jetzt habe ich mich entschieden die Cannelloni erst morgen Mittag zu machen und heute Teile von dem Brät so in die Pfanne zu hauen.
Kommentare:


just now, got the blues!