Tagebuch von Peter Christerer

Peter Alexander Christerer - Mein elektronisches Tagebuch

Ich schreibe was mich nervt. Ich schreibe was mich freut. Wer es liest, der liest es. Wer nicht, der nicht. So what?
Stalker, Spione oder ähnliches Pack, bitte fernbleiben.
Ois Guade wünscht eich da Bäääda

Über mich Video: Mein Leben / my life Tagebuch Gewicht wretch Genussbayer Erinnerungen

Weiß ich nicht

Ich habe mich immer dagegen gewehrt, das zu werden, was man einen "reifen" Menschen nennt.

Inhaltsverzeichnis die letzten 10 Beiträge komplett Anregungen, Kritik, Kontakt ---> eMail
Der Rentenschock!
KommentierenKommentare (0) lesen als MP3 hören? klick mich #2932019-12-12
Gestern (11.12.2019) hatte ich bei der Rentenversicherungsanstalt einen Termin, weil ich mir aufzeigen lassen wollte wie sich meine Rente jetzt entwickelt, nachdem ich ja seit 01.07.2019 ohne Arbeitgeber bin. Das dürfte sich aller Wahrscheinlichkeit auch noch länger, mglw. sogar bis zur Rente hinziehen. Das was mir dann die freundliche Dame errechnete, war ernüchternd. Da hatte der Spaß ganz schnell ein Loch! Von wegen langjähriger Versicherter (2020 zahle ich seit 45 Jahren ohne Unterbrechung ein) , von wegen Schwerbehinderung. Alles richtig, nur muss ich dafür bezahlen und die Rente wird eben nicht hochgerechnet. Es heißt nur, du kannst gehen wenn du es dir leisten kannst. Sie errechnete fast 6 Fehljahre und das macht einen gehörigen Batzen aus. Na gut ich will mich nicht beschweren, zum Leben wird es reichen, aber es stimmt bitter. Ich möchte gar nicht an die denken, die eben nicht so viel wie ich einbezahlt haben.

Aber diese Woche gab es bisher auch viel Positives. Am Dienstag fuhr ich in die Nähe meines Ex-Arbeitsplatzes und bin trotz Krankheit und Enttäuschung über das menschliche Verhalten so extrem froh, nicht mehr dort hin zu müssen. Anlass war ein Treffen mit einem Ex-Chef, den ich schon unendlich lange kenne. Wir hatten ein außerordentlich angenehmes Mittagessen und er erzählte mir ein paar Dinge aus seinem privaten Leben, die mich sehr für ihn freuen. Naja wenn jemand am selben Tag nur 2 Jahre früher wie ich geboren wurde, der muss ja ein Glückspilz sein.

Anschließend fuhr ich die paar Meter weiter nach Wedding und besuchte die beste Kaffeerösterei, die ich kenne. Klein aber fein. Natürlich traf ich mich im Wedding auch mit alten Bekannten aus der Afrika Szene und ebenso natürlich besuchte ich meinen Lieblings "Wedding" Türken und versorgte mich mit Lammnieren (eine Köstlichkeit!), Kalbfleisch und bulgarischen Käse. Saugut und preiswert und noch echtes Fleisch. Wie die das machen ist mir egal, aber wundern tut es mich schon.

Der Ausblick auf die kommenden Tage ist aber auch nicht von schlechten Eltern. Neben Dingen die nicht für die Allgemeinheit bestimmt sind, treffe ich mich am Sonntag mit Timo dem alten U-Boot Kommandeur und er nimmt mich als stolzer Steinhaber zur Weihnachtsfeier von Mampe mit. Das hat schon Tradition mittlerweile!
Am Dienstag gehen die drei Steglitzer fast Musketiere zu einem schönen Mittagessen mit anschließendem Weihnachtsmarktbesuch. Leider ist ein Ausreiser dabei, der kommt doch tatsächlich mit dem Auto, grrrr.
Am Donnerstag ein weiteres highlight. Da treffe ich mich mit einem anderen Ex-Chef und ich denke wir werden wie immer ein paar Stunden Spaß haben. Besonders freut mich, dass ich eine Musik-CD noch fertig bekommen habe und mehr oder weniger alle Lieder darauf eine bestimmte Bedeutung entweder in seinem Leben (feine Leute, Käfig7) oder in meinem haben. Nicht umsonst habe ich der CD den Namen "back in time" gegeben.
Aber am meisten freue ich mich über mein "soziales Weihnachtsprojekt". Immerhin habe ich von den angestrebten 10x10€ Scheinen schon drei überreichen können. Einem Mann der Motz verkauft und zwei Frauen, die nach Flaschen suchten. Wie ich es vermutete ist es gar nicht so einfach jemanden 10€ zu schenken. Doch dann entwickelten sich nette Dialoge und es macht mich froh, zu wissen jemanden wirklich eine unverhoffte Freude bereitet zu haben.
Weniger froh macht mich, dass mein Handy jetzt einen schwarzen Fleck bei der Kamera hat. Wie soll ich denn da mein mission impossible Projekt dokumentieren? Grrrrrr! Und dann schickt mir Otto köstliche Rezepte und ich komme überhaupt nicht dazu die auszuprobieren. Die ganze Bude ist voll mit Renovierungssachen. Alleine in 3 Räumen die Bodenbeläge zu erneuern kostet Unmengen an Zeit, grrrrr. Und eine Weihnachts/Neujahr homepage möchte ich auch noch gestalten.
Kommentare:


Ois Guade wünscht euch da Bäääda

nach oben Inhaltsverzeichnis Datenschutzerklärung / Impressum Alle Jahre wieder....