Tagebuch von Peter Christerer

Peter Alexander Christerer

Mein elektronisches Tagebuch

Ich schreibe was mich nervt. Ich schreibe was mich freut. Wer es liest, der liest es. Wer nicht, der nicht. So what?
Stalker, Spione oder ähnliches Pack, bitte fernbleiben.

Ois Guade wünscht eich da Bäääda

Über mich wretch Gewicht Essays Alltag Erinnerungen

Unzucht: Jede Befriedigung des Geschlechtstriebes, ohne Kinder zu wollen.

sagt wer: Wilhelm Busch

Bäääda Inhaltsverzeichnis 10 Beiträge auf einmal Video: Mein Leben / my life
Die Angst des Bäääda vorm Zahnarzt.
KommentierenKommentare (0) lesen als MP3 hören? klick mich #3012020-01-26
Gewusst habe ich es ja schon lange, dass nach rechts unten irgendwann auch links unten ansteht, um die Beißerchen zu richten. Das alte Konstrukt hat eh lange gehalten und so schob ich es halt immer wieder raus. Doch jetzt pack mas o. Was mich nervt ist der geringe Beitrag, den die gesetzliche Krankenkasse übernimmt. Auch die Zusatzversicherung zahlt höchstens 1000 Euronen dazu und somit reißt es ein schönes Loch in die Finanzkasse. Obwohl ich gar nicht so viele Extras bestellt habe. Doch was tut man nicht alles für die Schönheit, schließlich wollen die Mädels nicht nur meinen Adonis Körper bewundern.

Erwähnte ich schon, dass ich die Zeit nach Weihnachten liebe? Mal kurz im Fitnessstudio gewesen und was da an Mädels rumläuft ist ja der Hammer. Joa da kommt Freude auf, wenn die ladys leicht bekleidet durch die Halle schweben. Das wird jetzt zumindest bis Ende März anhalten, um die Feiertagssünden abzuarbeiten. Dass allerdings die alten Machosprüche wie z.B: "aber geschmeckt haben sie, die Plätzchen, nicht wahr" immer noch wirken und zu angeregten Gesprächen führen, das verblüfft mich schon (aber nicht unangenehm) X-D. Weil das Studio vollständig erneuert ist, musste ich natürlich gleich ein paar Geräte ausprobieren und wie üblich maßlos übertreiben. Und jetzt? Riiiichtig, sämtliche Weichteile -waren früher mal Muskeln- schmerzen ziemlich. Am ärgsten die Ellenbeuge und das ist echt unangenehm. Grrrrr, Dummheit wird halt sofort bestraft.

Überrascht war ich diese Woche von der Deutschen Bank. Da wollte ich meine Geldkarte (der goldene Chip auf der Karte) auffüllen, denn manche Institutionen wie z.B BVG-Automaten verlangten danach, wenn Bargeld wieder einmal nicht möglich war. Jedenfalls funktionierte es nicht. Also ran an den Schalter. Die freundliche Dame war überfordert, holte einen Kollegen und dann war klar: Das gibt es gar nicht mehr bei der Deutschen Bank. Es wurde bei mir abgeschaltet, als ich eine neue Karte mit NFC für kontaktloses Bezahlen bestellte. Die alte Karte habe ich natürlich entsorgt und damit auch ein evtl. Guthaben. Tja, das Gute daran ist, dass ich nicht mehr weiß wieviel noch drauf war.

Möglicherweise steht eine neue Kulturoffensive bevor. Die Deutsche Oper hat mir ein paar tolle Vorschläge zu den Meyerbeer Wochen gemacht, darunter "Die Hugenotten" und "Le Prophete". Allerdings spricht vieles dagegen: Ich befürchte, dass es wieder moderne Inszenierungen sind und die Preise sind dieses Mal noch höher als sonst. Dann sind beide sehr lang und zudem habe ich noch nie eine Oper in französischer Sprache gehört.

Wenn's dem Esel zu gut geht, geht er aufs Eis! Zwar bin ich mit dem Pc-Tool "Ccleaner" schon lange nicht mehr zufrieden, weil vieles einfach wischi-waschi ist, aber für den Hausgebrauch reicht es allemal. Jetzt habe ich ein neues Teil installiert und war so begeistert, dass ich gleich die "donor" Version (du kannst Spenden was du magst) kaufte, mit noch mehr Funktionen. Im Überschwang lies ich es gleich mal drüberlaufen und yooooo, das Ding räumt spitzenmäßig auf. Das Ergebnis ist allerdings dass ich alle Histories und Caches gleich mit entsorgt habe (ist ja logisch, da kann man ja am meisten rauslesen) und jetzt mein Gehirn anstrengen muss.
Doch jetzt muss ich unter die Dusche, Mittagessen kochen und dann ab in eine Mall, weil heute verkaufsoffener Sonntag ist und ich jemanden für meinen Machospruch im Studio einen Latte schuldig bin *0*
Kommentare:


Ois Guade wünscht euch da Bäääda

nach oben Inhaltsverzeichnis Datenschutzerklärung / Impressum Was für eine dämliche Kuh!