Peter Alexander Christerer

Mein elektronisches Tagebuch

Ich schreibe was mich nervt. Ich schreibe was mich freut. Wer es liest, der liest es. Wer nicht, der nicht. So what?
Stalker, Spione oder ähnliches Pack, bitte fernbleiben.

Ois Guade wünscht eich da Bäääda

Über mich Alltag Money Projekt Abnehmen Erinnerungen Essays Politik

Oscar Wilde

Greise glauben alles. Männer bezweifeln alles. Junge wissen alles.

Bäääda Inhaltsverzeichnis 10 Beiträge auf einmal Video: Mein Leben / my life

Heit schaun die Madl wia Äpfe aus... als MP3 hören? klick mich #3062020-03-03
sagt zumindest Mingle. Dabei dachte ich bei dem Bild mit der hübschen Statue, diese gegen meinen Buddha auf dem Balkongeländer zu tauschen. Immer werde ich völlig falsch verstanden und interpretiert ;-)
Es gäbe soviel zu schreiben, dass ich besser gleich ganz lasse. Eines ist auch komisch. Gerade wenn ich mich einigermaßen wieder ans Licht arbeite, kommt der nächste Hammer. Aber egal ich bin halt einfach ein deeeeuuuutscher Jaaaammmmerlappeeeeen und meine Krankheiten sind alle nur gefakt.

Nur positives in Kurzform: Mein Besuch bei der Rentenversicherungsanstalt war super! Wenn ich die Erwerbsminderung zugesprochen bekomme, sollte ich mit der Rente und der Zusatzversorgung durch die VBL durchaus über die Runden kommen. Der Typ hat mir alles ganz klar aufgezeigt, so klar, dass es sogar ich verstanden habe.
Dann auch mal was Positives über den BVG, nicht immer nur Gemeckere. Also wie das hinbekommen bei der U-Bahn, das fordert meinen größten Respekt. Die Dinger sind pünktlich und fahren sehr häufig. Die Anschlüsse passen, so dass du in der Regel sehr schnell diese Riesenstadt durchqueren kannst. Chapeau! Über deine Busse schweigen wir heute mal, liebe BVG X-).

Auch positiv obwohl es sich verzögert, aber die Vorfreude ist die schönste Freude. Die Waschmaschine ist auf dem Weg zu Saturn ins Stocken geraten. Dafür liegt der neue Spiegelschrank im Wohnzimmer auf dem Boden und wartet darauf zusammen gebastelt zu werden. Ich freue mich schon so auf das "neue" Bad.
Positiv sehe ich auch, dass ich meinen politischen Blog nicht mehr auf Facebook verbreite. Es hat erst ein Fußballspiel gebraucht, dass ich erkannt habe, dass Vollidioten aber auch alles verkehrt auslegen wollen. Selbst bewusst einfach gehaltene Sachverhaltene verdrehen sie und nutzen es für ihre Hasstiraden und ihren Terror. Also Gesichtsbuch weg und auf viele meiner 4000 Besucher (4098 im Februar) verzichten.

Last but not least: Mein Essay Projekt macht Fortschritte -auch wenn ich glaube, dass das Erste auf dem Balkon im Frühjahr geschrieben wird- und dazu habe ich das Design -hat kein Mensch bemerkt :-((- meiner Blogs geändert. Aber nachdem die jetzt entfernten Funktionen ohnehin niemand nutzte, sind sie gut weiter. Und jetzt schaue ich, dass ich den Beitrag noch online bringe, dann ins Bett und DFB Pokal anschauen. Und für die Zukunft gilt, was der Koks schnupfende Vorzeigelinke aus Bayern, Konstantin Wecker, vor langer Zeit gesungen hat:
"Heit' schaun die Madl wia Äpfe aus, heit is a glasiger Tag;
heit lass i nix von meim Leben aus, a wenn es grad heit ned vertrag."


Ois Guade wünscht euch da Bäääda

nach oben Inhaltsverzeichnis Datenschutzerklärung / Impressum Froh wie seine Sonnen fliegen, durch des Himmels prächtgen Plan