Peter Alexander Christerer

Mein elektronisches Tagebuch

Ich schreibe was mich nervt. Ich schreibe was mich freut. Wer es liest, der liest es. Wer nicht, der nicht. So what?
Stalker, Spione oder ähnliches Pack, bitte fernbleiben.

Ois Guade wünscht eich da Bäääda

Über mich wretch Gewicht Essays Alltag Erinnerungen

Ein Intellektueller ist jemand, der etwas Interessanteres als Sex gefunden hat.

sagt wer: Edgar Wallace

Bäääda Inhaltsverzeichnis 10 Beiträge auf einmal Video: Mein Leben / my life

Pink Floyd - TIME als MP3 hören? klick mich #3122020-03-26
"Keine Zeit haben, das ist die ärmlichste Form der Armut", sagte vor langer Zeit der Literat Friedrich Georg Jünger. Okay, Zeit besitzen -im Würgegriff von Covid 19- viele Menschen in Berlin jetzt im Überfluss. Zeit habe ICH schon seit längerem und bin sehr erfreut darüber. Vor etlichen Beiträgen habe ich davon geschrieben, mich entschleunigen zu wollen. Zuhause gelang mir das sehr gut und jetzt sind Dank Corona-Virus auch im Freien die besten Voraussetzungen dafür geboten.
Was ich jedoch so mitbekomme, hat nicht jeder Freude damit, denn für diese Menschen trifft wohl der geniale Song von Pink Floyd Time voll zu. Die ersten Worte (übersetzt) lauten "Tickend zerrinnt die Zeit eines langweiligen Alltags, du verplemperst und verschwendest gedankenlos die Stunden….". Für die gilt dann wohl eher auch der 2. Teil meines Titelbildes:
Ich hingegen kann sagen, so pervers es auch sein mag, dass ich es schon fast genieße. Weder Panik noch Hysterie hat mich ergriffen. Das kommt erst wenn die 25.000 Grippetoten von 2017/2018 erreicht werden. Aber die Spaziergänge ohne Konfrontation mit Smombies, Radfahren durch fast leere Parkanlagen wie am Sonntag ohne Autostress und dabei gute Kuchen besorgen, Einkaufen ohne versperrte Gänge und wenn doch reicht ein kleiner simulierter Hustenanfall und schon ist alles frei, das ist schon Extraklasse.
Etwas störend ist, dass a) das Arbeitsamt und b) der VdK keinen Publikumsverkehr durchführt, sondern alles übers Netz. Speziell der Rentenantrag dürfte tricky sein und selbst wenn der VdK Mann meinte, dass er -wenn nötig- intensiven Telefonkontakt mit mir haben wird, beruhigt mich nicht wirklich.

Langsam steigt die Nervosität vor morgen und der Szintigrafie. Mal sehen, heute kräftig trinken, damit sich die Venen nicht verziehen. Als alter Schisser heißt es bei mir bei Nadeln seit jeher: "Angst fressen Seele auf". Wer mich kennt, weiß dass ich schon genug Nadeln in meinem Körper stecken hatte.
Als Belohnung läuft die Wochenendplanung auf Hochtouren. Samstag soll es mit 15 Grad ja relativ warm sein, somit steht eine Radtour an. Sonntag denke ich gerade über eine gaaaanz lange Autofahrt nach. Nach einem Bericht über die Krämerbrücke in Erfurt wäre das ein feiner Ausflug. Lunchpaket ins Auto und ab geht die Post. Sind zwar hin und zurück ca 600km aber bei den leeren Straßen dürfte das in meinem bequemen Elch kein größeres Problem darstellen.

Yooo und dann hatte ich tatsächlich Glück mit der Börse. Am Montag griff meine Kauforder, weil der Kurs vom ETF unterm Limit war. Und gestern ist er schon um 11% gestiegen. Das ist doch mal eine feine Rendite, 11% in 2 Tagen nicht schlecht. Allerdings halte ich den noch. Im Gegenteil sofort kam mir Michael Douglas in den Sinn. greed is good! Also größere Summe auf mein Aktienkonto bei einer kleinen süßen Privatbank in Bayern geschaufelt, Limit auf anderen ETF gesetzt und Kauforder erteilt. Schaun mer moi, dann segn ma scho, sagte schon der alte Beckenbauer. Greed is good! Recht hat er! Volle Zustimmung meinerseits! Greed is good, for sex, for money… Deshalb gehe ich jetzt nochmal eine Runde schlafen und träume davon. Dann mache ich mich an meine Erinnerungen, obwohl da nichts spannendes auf mich wartet, doch mein März Soll habe ich noch nicht erfüllt.


Ois Guade wünscht euch da Bäääda

nach oben Inhaltsverzeichnis Datenschutzerklärung / Impressum Radfoan is des Leiwandste, was ma si nur vorstö'n kann!