Peter Alexander Christerer

Mein elektronisches Tagebuch

Ich schreibe was mich nervt. Ich schreibe was mich freut. Wer es liest, der liest es. Wer nicht, der nicht. So what?
Stalker, Spione oder ähnliches Pack, bitte fernbleiben.

Ois Guade wünscht eich da Bäääda

Über mich wretch Gewicht Essays Alltag Erinnerungen

Sex ist ein Teil der Natur. Ich schließe mich der Natur an.

sagt wer: Marilyn Monroe

Bäääda Inhaltsverzeichnis 10 Beiträge auf einmal Video: Mein Leben / my life

Zu Homer Simpson hat es leider nicht gereicht. als MP3 hören? klick mich #3142020-04-08
Irgendwie hoffte ich ja, dass die eingespritzte radioaktive Substanz mich zu Homer Simpson II mutieren lässt. Aber nöööö, nix ist passiert. Die Glatze und der Bauch waren schon vor der Untersuchung da. Das Ergebnis war jetzt nicht so berauschend, aber auch nicht so katastrophal, dass ich in Panik geraten würde. Und wie immer sind sich die Ärzte uneinig. Der eine rät zu Opiaten als Schmerzmittel, obwohl es nach seiner Ansicht noch nicht soooo schlimm aussieht. Der andere hatte mit einem nach Galgenhumor aussehenden Lächeln nur noch den Spruch "oje, das sieht nach orthopädischem Totalschaden aus" übrig. Jedenfalls sind die degenerativen Veränderungen der Wirbelsäule (die Ehefrau eines Ex-Kollegen hat mir solche Veränderungen allerdings auch schon mal im präfrontalen Cortex -also im Gehirn- diagnostiziert) ziemlich fortgeschritten und werden auf Dauer eher nicht für weniger Schmerzen sorgen. Zusätzlich bestehe ich eigentlich nur noch aus Arthrosen. Einige waren mir durchaus bekannt, aber eine Fußwurzelarthrose, das war überraschend. Erklärt aber den schiefen Gang und die Schmerzen beim Gehen. Egal, wäre der Kopf ab, hätte ich üblere Probleme.

Ansonsten bekomme ich nicht so viel mit was in der Welt geschieht, denn wegen dem Corona Geschwafel verzichte ich derzeit auf Nachrichten. Jeder noch so dämliche Radiomoderator meint er muss jeden Beitrag mit irgendetwas zu Corona beginnen. Die Politiker überbieten sich im Wahlkampf, Söder for president, yeah. Wie sagte Polt einst: und wer zahlt's? Aber egal, wir haben ja genug. Besonders da Corona geschafft hat, was niemand je zuvor geschafft hat: Es gibt keine Migranten mehr, die Kriege sind beendet und selbst die Klimaterroristen sind weg und das Beste ist, dass sich die Grünen als Krisennullnummer herausgestellt haben. Von wegen Terrorismus: Zwei Hauptmerkmale sind Panik erzeugen und Angst verbreiten, Herr Söder scheint darin ein großer Spezialist zu sein.

Dafür klappt das Radfahren super auch wenn inzwischen Tag für Tag der Autoverkehr wieder zunimmt und schon fast Normalstand erreicht hat. Hahaha, dafür durfte Mingle feststellen, dass Radfahren nach der Winterpause ganz schön anstrengend sein kann. Bei unserer ersten Tour am Sonntag war sie ganz schön fertig und kam ins Schwitzen. Tja, sie ist und bleibt halt ein franzöööösiiiiischer Jaaaammerlaaappeeeen.

Etwas positives hat die Partyabsage doch noch gebracht. Trotz Verbot hielt sich meine liebe Tochter nicht an die Vorgabe und besorgte für Herbert und mich ein Geschenk. Da sie es nicht überreichen konnte hat sie es uns per Post geschickt. Yooo große Freude und Klasse Idee! All thumbs up! Auch wenn ich mir gewünscht hätte, dass ein Bild dabei gewesen wäre, wo ICH Herbert -wie eigentlich immer- in den Schwitzkasten genommen hätte und nicht umgekehrt, grins.
Die ersten Pflanzen habe ich auf dem Balkon eingebuddelt und die Premiere dort auf meinem Schlepptop rumzuhacken ist auch gut über die Bühne gegangen. Ein paar Grad mehr wären trotzdem nicht schlecht, ist schließlich fast immer schattig dort. Bin am überlegen, ob ich zuerst den Balkon umgestalten oder doch lieber ein paar Teile fürs Wohnzimmer anschaffen soll. Wie ich mich kenne, werde ich nach geraumer Zeit dann die Küche renovieren. Das nenne ich Freiheit. Genauso wie ich jetzt den Kühlschrank entern werde. Das Monster in der Mitte meines Traumkörpers schreit unaufhörlich: "Give me food! I'm hungry! Feed me!". Yep das mache ich jetzt.


Ois Guade wünscht euch da Bäääda

nach oben Inhaltsverzeichnis Datenschutzerklärung / Impressum Von Mimosen und Rentenhorror