Peter Alexander Christerer

Mein elektronisches Tagebuch

Ich schreibe was mich nervt. Ich schreibe was mich freut. Wer es liest, der liest es. Wer nicht, der nicht. So what?
Stalker, Spione oder ähnliches Pack, bitte fernbleiben.

Ois Guade wünscht eich da Bäääda

Über mich Alltag Money Projekt Abnehmen Erinnerungen Essays Politik

Oscar Wilde

Greise glauben alles. Männer bezweifeln alles. Junge wissen alles.

Bäääda Inhaltsverzeichnis 10 Beiträge auf einmal Video: Mein Leben / my life

Der Spaß hört auf, der Ernst beginnt! Kommentieren MP3 #3242020-05-31
Weiter geht die Africa Rally. Es wird DEFINITIV Zeit, dass diese Beschränkungen wegfallen. Gestern einen megageilen Abend gehabt und dann musst du um 01:30h nach Hause, weil der Drecks Virus immer noch rumkrebst. Gestern war ich doch tatsächlich in dem afrikanischen Restaurant, in welches ich schon seit Jahren immer wieder hinwollte. Aus verschiedensten Gründen war es immer genau dann nicht ratsam dort aufzuschlagen, wenn ich gerade Bock darauf hatte.
War ganz gut besucht und die Sperrzeit von 23:00h wurde etwas auf afrikanische Zeit ausgeweitet. Die ersten 1,5 Stunden hatten wir das Glück, einer afrikanischen Palaverwoman zuhören zu dürfen. Die stellte sowohl ihren männlichen als auch weiblichen Begleiter derart in die Schuhe, dass es eine wahre Pracht war. Danach suchten wir vergebens nach irgendetwas wo wir noch einen Absacker zu uns nehmen konnten. Was solls, tomorrow is annother day, hope and pray.

Dann endlich kam die lang ersehnte Nachricht, dass auch in Berlin die Sportstudios ab Dienstag wieder geöffnet haben dürfen. Das heißt Schluß ist mit dem Spaß eines Lotterlebens. Jetzt beginnt der Ernst und Disziplin ist wieder angesagt. Doch ein bisschen Bammel habe ich schon. Immer wenn ich bisher eine solange Pause machte, war es a) nicht einfach den inneren Schweinehund zu überwinden und b) dauerte es ewig wieder in den richtigen Rhythmus zu gelangen. Bestimmt übertreibe ich es am Anfang gleich wieder. Dann kommt im günstigsten Fall ein Muskelkater mit einer ziemlichen Demotivation, ich hatte aber auch schon einmal einen Muskelfaserriss und das war richtig ärgerlich. Schaun mer mal, dann sengn mas scho.

Große Freude! Mich packte der Ehrgeiz und ich bastelte die Aufsätze für die Küchenschränke zusammen. Bin ganz stolz auf mich. Kein einziges Mal falsch gemessen oder beim Bohren/Schrauben ungenau gearbeitet. Schwierig wurde es als ich das erste 2m große Teil raufheben wollte. Wie in Afrika die Löwen bei der Jagd: Du hast genau eine Chance. Sollte der erste Angriff nicht gelingen, ist die Kraft für einen zweiten Versuch nicht mehr vorhanden. Und genauso war es! Um Millimeter scheiterte es und ich musste aufgeben. Glück hatte ich, als ich einen Freund anrief und dieser in der Nähe war. Zu zweit war es eine Sache von 10 Sekunden und das Ding war drauf gepackt. Als ich dann die anderen zwei Teile fertig stellte und rauf hob, war ich richtig happy. Schaut echt geil aus.

So jetzt muss ich mich sputen. Ab unter die Dusche, rein in die Uniform, das geilste Parfum der Welt auflegen und ab durch die Mitte. Heute geht es zu einem Griechen und eingeladen bin ich auch noch. Für das Gewichtsprojekt taktisch außerordentlich unglücklich, das alles zum Monatsende zu starten. Speziell weil wir heute eine Hintertür gefunden haben, wo wir danach einen Absacker zu uns nehmen können. Doch was solls, das Leben ist schön und als bekennender Hedonist wäre ich selten dämlich auch nur das Geringste zu versäumen.


Ois Guade wünscht euch da Bäääda

nach oben Inhaltsverzeichnis Datenschutzerklärung / Impressum Wir sind rund, na und?