Peter Alexander Christerer


Video Mein Leben deutsch / english

Ich schreibe was mich nervt. Ich schreibe was mich freut. Wer es liest, der liest es. Wer nicht, der nicht. So what?
Stalker, Spione oder ähnliches Pack, bitte fernbleiben.
Ois Guade wünscht eich da Bäääda

Home alle Home Alltag

#331-29.06.2020 tomorrow is gonna be better.
So recht weiß ich zwar gar nicht, was besser werden sollte in der Zukunft, denn wider Erwarten entwickelt sich die erneute Beziehung sehr positiv. Da soll noch einer sagen, dass nur Gulasch aufgewärmt etwas taugt. Allerdings belauern wir uns schon ziemlich und das Pflänzlein des Vertrauens, das gerade entsteht, ist schon noch sehr zart. Vielleicht hat ja ein ehemaliger Arbeitskollege doch recht, mit seiner damaligen "Diagnose" als er meinte, ich hätte einfach Angst vorm Glücklich sein.

In meinem ganz persönlichen Bereich, also Kampf gegen die Krankenkasse, Arbeitslosigkeit, Rentenabsichten, tut sich zumindest vordergründig nichts. Keine Ahnung ob im Hintergrund etwas abläuft, denn ich kümmere mich nicht darum, weil ich anderes zu tun habe. Allerdings werde ich in den nächsten Tagen einen Blick auf mein Standard Girokonto werfen um zu überprüfen ob ALG I eingegangen ist.

Ansonsten gebe ich mich derzeit meinen Zukunftsträumen hin und die sind wenn nicht schneidig, dann zumindest spannend. Ich hoffe ganz sicher nicht so zu enden, wie "Horsti Schmandhoff" in dem Song aus den 1960er von Franz Josef Degenhard, aber seinen Lebensabend in Kenya nahe der Grenze zu Uganda zu verbringen, das hat schon was. Noch sind es ja ein paar Jahre bis der Umzug geplant ist und trotz meines grenzenlosen Optimismus, dass es dieses Mal funktioniert mit meiner Kenyalady und mir, bleibt ein klitzekleiner Restzweifel. Beide sind wir älter geworden und haben dem unsteten Leben abgeschworen und aus den Nachteulen sind nun Tagesvögel, beide mit einem Plan, geworden. Zudem -denke ich- haben wir dafür gesorgt, dass die Unzahl von Hatern und Neidern vom ersten Versuch vor 5 Jahren, inzwischen von uns beiden abserviert worden ist.

Der Sport steht weiterhin nur auf der Tagesliste und wird mehr oder weniger locker immer weiter verschoben. Obwohl beim anstrengenden Arbeitspensum meiner lady durchaus Zeit bliebe. Naja in Kürze sind ein paar schweißtreibende Aktivitäten handwerklicher Art geplant, vielleicht hilft das auch, wieder ein paar Muckis aufzubauen und mich dem Ziel meines Gewichtsprojekts näher zu bringen.
Jetzt (0515h) noch einmal kurz und intensiv nachdenken (schön ins Kopfkissen gebettet), dann ab zu Lidl und Aldi, danach ein kleiner Ausflug mit beiden ladies (schließlich sind in Berlin schon Sommerferien) in die Brandenburger Hauptstadt und einfach einen schönen Tag verbringen.


Ois Guade wünscht euch da Bäääda

nach oben Datenschutzerklärung / Impressum